Hinweise zum Datenschutz

Verantwortlich im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung ist die:

Freie Universität Berlin
vertreten durch den Präsidenten
Kaiserswerther Straße 16-18
14195 Berlin
Tel.: +49 (30) 838-1

Wenn Sie Fragen zu den Datenschutzhinweisen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie bitte CeDiS-Kommunikation:

Tel.: +49 (30) 838 65339
E-Mail: kommunikation@cedis.fu-berlin.de


Geltungsbereich:

Die folgenden Datenschutzhinweise beziehen sich auf das Web-Angebot von www.unidigital.berlin.


Beim Datenschutz geht es um den Schutz personenbezogener Daten. Das betrifft Daten, die eindeutig einer Person zugeordnet werden können. Wenn wir personenbezogene Daten erheben und nutzen, beschränken wir uns strikt auf das technisch Erforderliche und halten uns an die gesetzlichen Bestimmungen. Wir erheben und nutzen personenbezogene Daten nur, wenn Sie dem zugestimmt haben oder wenn es uns gesetzlich erlaubt ist. Wichtig ist uns dabei, dass Sie verstehen, warum wir welche Daten erheben und wofür wir sie nutzen. Dies erläutern wir in den nachstehenden Hinweisen zum Datenschutz.

Im Rahmen der Benutzung von Webseiten der o.g. Domains werden Nutzungsdaten gespeichert. Diese Daten werden zur Identifikation und Nachverfolgung unzulässiger Zugriffsversuche auf das o.g. Web-Angebot verwendet. Sie dienen ebenfalls zur Erstellung von anonymisierten Zugriffsstatistiken und damit der strukturellen Verbesserung des Web-Angebots.

Am 25. Mai 2018 ist die EU-übergreifende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten, die die Rechte des einzelnen Nutzers / der einzelnen Nutzerin stärkt. Über Ihre Rechte klären wir Sie unter Punkt 10 „Rechte der Betroffenen“ auf. uni.digital verwendet auf den o.g. Domains den externen Suchdienst „Google CSE“. Näheres zur Übertragung von Daten an den Suchdienst finden Sie unter Punkt 6 „Verwendung externer Suchdienste“.

Personenbezogene Daten sind Informationen, die dazu genutzt werden können, Sie zu identifizieren. Darunter fallen Informationen wie Name, Post- oder IP-Adresse (soweit nicht anonymisiert), Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Informationen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden (wie zum Beispiel anonyme Log-Files, in denen die benutzten Browser-Typen protokolliert werden), fallen nicht darunter.

Wenn Sie die offizielle Webseite der uni.digital aufrufen, werden in den vom Server automatisch erstellten Log-Files Daten gespeichert. Dazu gehören

  • die von Ihnen besuchte Webseite
  • die Seite, von der aus Sie zu uns kommen (bei Suchmaschinen auch die eingegebenen Begriffe)
  • Datum
  • Uhrzeit
  • das von Ihnen verwendete Betriebssystem
  • Merkmale des verwendeten Displays (Auflösung in Pixeln sowie die sog. Pixel-Ratio zur Erkennung von hochauflösenden Displays) und
  • der von Ihnen verwendete Browser (Internet Explorer, Firefox, Opera etc.)

Gespeichert werden darüber hinaus die Größe der übertragenen Datenmenge, ein sogenannter HTTP-Statuscode (z. B. zur Kennzeichnung einer erfolgreich übertragenen Web-Seite) sowie die IP-Adresse des zugreifenden Rechners (z. B. PC oder Smartphone), wobei diese IP-Adresse durch das Löschen des letzten Oktetts dieser Adresse anonymisiert wird.

Die Erhebung und Nutzung der in den Log-Files gespeicherten Informationen dient lediglich der anonymisierten Auswertung zu statistischen Zwecken (etwa zur Analyse des Nutzungsverhaltens, auf welche Seiten des Web-Angebots der o.g. Sites bzw. Sub-Domains zugegriffen wird, welche Browser eingesetzt werden usw.) und damit der Verbesserung unserer Dienste. Da die IP-Adressen wie oben beschrieben anonymisiert werden, ist eine Zuordnung der Auswertungsergebnisse zu einer bestimmten IP-Adresse nicht möglich.

Für die Auswertung werden die Log-Files für das laufende und vorangegangene Kalenderjahr gespeichert. Danach werden die Daten gelöscht.

Die auf die o.g. Weise verarbeiteten Daten (siehe 1. und 2.) werden durch die Freie Universität Berlin (technische Umsetzung der uni.digital-Webseite), Center für Digitale Systeme (CeDiS) elektronisch erhoben, genutzt und gespeichert.

Sie werden nicht an Dritte weitergegeben oder außerhalb der Freien Universität Berlin und uni.digital genutzt, sofern keine Einwilligung Ihrerseits vorliegt oder wir zur Weitergabe von Daten gesetzlich verpflichtet oder berechtigt sind (etwa aus Gründen der Strafverfolgung, im Fall einer Plagiatsvermutung oder sonstigen Urheberrechtsverletzungen).

Wir verwenden wie andere Internet-Anbieter so genannte Cookies. Ein Cookie ist ein kleiner Eintrag, der in speziellen Dateiverzeichnissen auf Ihrem Computer abgelegt wird. In Cookies können Informationen über Ihren Besuch auf unserer Website gespeichert werden.

Unsere Cookies enthalten jedoch keine personenbezogenen Daten (wie IP-Adressen oder Login-Daten), sondern lediglich anonyme „Session-IDs“. Einige von uns verwendete Cookies verbleiben auf Ihrem Rechner, so dass der Web-Server Ihren Rechner bei Ihrem nächsten Besuch wiedererkennt. Die meisten Browser (Internet Explorer, Firefox, Opera etc.) sind standardmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können jedoch bei Ihrem Browser einstellen, dass er Cookies ablehnt oder vorher eine Bestätigung von Ihnen erfragt. Wenn Sie Cookies ablehnen, kann es allerdings passieren, dass Sie bestimmte Funktionen des Web-Angebots nicht mehr nutzen können.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Artikel 6, Absatz 1 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Auf der Webseite der uni.digital werden teilweise Java- und Javascript-Anwendungen verwendet. Sie können bei Ihrem Browser – ggf. durch die Verwendung entsprechender, frei erhältlicher Zusatzprogramme – einstellen, dass er die Ausführung solcher Anwendungen ablehnt oder vorher eine Bestätigung von Ihnen erfragt. Wenn Sie diese Anwendungen ablehnen, kann es allerdings passieren, dass Sie bestimmte Funktionen des Web-Angebots nicht mehr nutzen können.

Innerhalb des Online-Angebots von uni.digital wird die „Google benutzerdefinierte Suche“ (Google Custom Search Engine „Google CSE“) als zentraler Suchdienst verwendet. Der eingebundene Suchdienst ermöglicht eine Volltext-Suche nach Inhalten des Online-Angebots von uni.digital. Der Zugriff auf diese Suchfunktion ist über eine in der Kopfzeile der einzelnen Webseiten eingebundene Such-Box möglich.

Zur Information der Nutzer des Online-Angebots von uni.digital wird in der Such-Box der Text „mit Google™ suchen ...“ angezeigt. Wird das Eingabefeld der Such-Box durch den Nutzer ausgewählt und mit einem Suchbegriff gefüllt, erscheint ein zusätzlicher Link unterhalb der Such-Box („Hinweise zur Datenübertragung bei der Google™-Suche“), der auf die Hinweise zum Datenschutz verweist, die im Rahmen der Google CSE gelten.

Aktivierung der Suche

Durch die Eingabe eines Suchbegriffs in die Such-Box und das anschließende Betätigen der Eingabetaste bzw. des Such-Icons (Lupen-Symbol) aktiviert der Nutzer die Such-Funktion, und es wird die Suchergebnis-Seite aufgerufen, die mittels eines von Google bereitgestellten Plugins die entsprechenden Suchergebnisse von Google nachlädt. Dabei werden Daten an den Suchdienst übertragen.

Suchergebnis-Seite

Das von Google entwickelte und zur Verfügung gestellte Plugin (Google Custom Search Engine „Google CSE“) wird vom Betreiber des Internet-Auftritts von uni.digital als Software-Modul „as-is“ (unverändert) in die Suchergebnis-Seite integriert. Das Plugin ermöglicht eine automatisierte Kommunikation (Datenaustausch) zwischen der aufgerufenen Suchergebnis-Seite und dem Google-Service, wenn die Suchergebnis-Seite aufgerufen wird. Die Nutzung der von Google bereitgestellten Such-Funktion umfasst eine dynamische Übertragung von Daten durch den Dienst-Anbieter Google auf die Suchergebnis-Seite.

Übertragung von Daten an Google CSE

Daten werden erst an Google übertragen, sobald der Nutzer die Such-Box aktiviert, eine Volltext-Suche gestartet und dadurch die Suchergebnis-Seite aufgerufen hat. Durch eine Nutzung der Suchfunktion innerhalb der Suchergebnis-Seite werden gleichzeitig auch Daten der Nutzer an Google übertragen. Wenn die offizielle Webseite von uni.digital aufgerufen wird, ohne die "Google benutzerdefinierte Suche" zu aktivieren, werden grundsätzlich keine Daten an den Anbieter des Suchdienstes (Google) übertragen. Eine Ausnahme besteht in den Fällen, in denen Nutzer/innen eine Suchergebnisseite direkt referenzieren.

Zustimmung zur Datenübertragung durch Nutzung der Google-Suche

Mit der Benutzung der Volltext-Suche und dem damit einhergehenden Aufruf der Suchergebnis-Seite stimmen Sie der Übertragung von Daten an den Google-Service zu. Dazu gehören z.B. die von Ihnen eingegebenen Suchbegriffe und die IP-Adresse des von Ihnen benutzten Rechners.

Bitte beachten Sie, dass für Google andere Datenschutzstandards als für die Website von uni.digital gelten! Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass die Verarbeitung, insbesondere die Speicherung, Löschung und Nutzung von möglicherweise übertragenen personenbezogenen Daten dem Anbieter des Suchdienstes obliegt und der Betreiber des Internet-Auftritts von uni.digital auf die Art und den Umfang der übertragenen Daten sowie über deren weitere Verarbeitung keinen Einfluss hat.

Sofern Sie gleichzeitig bei Google eingeloggt sind, ist der Google-Service in der Lage, die Informationen unmittelbar Ihrem Nutzerprofil zuzuordnen. Sie sollten sich ausloggen, um eine Sammlung von persönlichen Profilinformationen zu vermeiden.

Weitere Informationen von Google über den Umgang mit Nutzerdaten (Datenschutzerklärung) erhalten Sie auf: http://www.google.com/intl/de/policies/privacy

Auf der Web-Seite von uni.digital werden teilweise sogenannte Social Plugins verwendet. Dabei handelt es um Plugins des folgenden Social Services:

  •  „Twitter”: betrieben von: Twitter, Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, United States

Die Social Plugins sind von den Social-Media-Services entwickelte und zur Verfügung gestellte Software-Module, die z. B. von den Betreibern von Web-Angeboten „as-is“ (unverändert) in die Seiten eingebaut werden können, um eine automatisierte Kommunikation (Datenaustausch) zwischen den Webseiten und den Social-Media-Services nach deren jeweiligen Richtlinien zu realisieren. Im Zuge dieser Kommunikation werden z. B. Daten von einem Social-Media-Service dynamisch auf eine unserer Webseiten übertragen. Andererseits werden gleichzeitig auch Daten der Nutzer, welche unsere Webseiten der o.g. Domains aufrufen, zum Social-Media-Service übertragen (z. B. die IP-Adresse des Computers eines Nutzers). Die Verwendung solcher Social Plugins auf bestimmten Webseiten erkennen Sie an besonders gekennzeichneten Schaltflächen. Dazu möchten wir Ihnen einige Hinweise geben:

2-Stufen-Lösung zur Gewährleistung des Datenschutzes

Ohne zusätzliche Vorkehrungen verwenden die Social Plugins (siehe oben) technische Methoden, die dafür sorgen, dass bereits beim Anzeigen bzw. Laden der das Plugin nutzenden Webseite Daten (auch personenbezogene Daten) mit dem jeweiligen Social-Media-Service (hier also Twitter) ausgetauscht werden. Nutzer haben in diesen Fällen keine Möglichkeit, diesen Datenaustausch ggf. abzulehnen.

Um die Nutzer unserer Webseite vor einem solchen unbeeinflussbaren Datenaustausch und der Weiterleitung von Daten an den jeweiligen Social-Media-Service zu bewahren, haben wir eine entsprechende technische Vorkehrung eingebaut. Diese zweistufige Lösung gibt den Nutzern auch nach dem Laden der das Plugin nutzenden Webseite die Möglichkeit, der Verwendung des jeweiligen Social-Media-Service zuzustimmen (und damit Daten mit diesem Social-Media-Service auszutauschen). Die Grundeinstellung der 2-Stufen-Lösung überträgt jedoch keine Daten an die Social-Media-Services. Diese Option zur Entscheidung kann fallweise oder dauerhaft wahrgenommen werden. Eine Entscheidung kann nachträglich auch wieder revidiert werden. Wenn Sie also nicht möchten, dass ein Social-Media-Service über unsere Website Daten über Sie sammelt, dürfen Sie das entsprechende Social Plugin nicht durch Klick aktivieren.

Für eine dauerhafte Zustimmung in den Datenaustausch zwischen den uni.digital-Webseiten und dem betreffenden Social-Media-Service, für die unsererseits ein Cookie verwendet wird (siehe oben), klicken Sie auf die Schaltfläche, die wie folgt gekennzeichnet ist:

 

In dem sich dann öffnenden Dialogfeld können Sie den Datenaustausch zwischen den Webseiten der o.g. Domains und dem betreffenden Social-Media-Service dauerhaft aktivieren bzw. diese Zustimmung nachträglich wieder revidieren.

Durch einen Klick auf eine der besonders gekennzeichneten Schaltflächen (siehe unter „Verwendung der Social Plugins“) stimmen Sie in den einmaligen Datenaustausch zwischen der uni-digital-Webseite und dem betreffenden Social-Media-Service zu.

Verwendung der Social Plugins

Die Verwendung des Twitter-Plugins auf der uni.digital-Webseite erkennen Sie durch eine Anzeige der folgenden Schaltfläche:

Durch Klick auf eine dieser Schaltflächen stimmen Sie der Nutzung dieses Plugins und damit auch der Weitergabe von personenbezogenen Daten an den jeweiligen Social-Media-Service zu. Auf die Art und den Umfang der dabei übertragenen Daten sowie über deren weitere Verarbeitung haben wir keinen Einfluss. Nach unserem aktuellen Kenntnisstand wird der jeweilige Social-Media-Service dabei über ihre IP-Adresse und über die das Plugin nutzende Webseite informiert. Sofern Sie gleichzeitig auf der Social-Media-Service-Plattform eingeloggt sind, ist der jeweilige Social-Media-Service in der Lage, die Informationen unmittelbar Ihrem Nutzerprofil zuzuordnen.

Sie sollten sich aus der jeweiligen Social-Media-Service-Plattform ausloggen, um eine solche Sammlung von Profilinformationen über Sie zu vermeiden. Daten wie z. B. die IP-Adresse des von Ihnen benutzten Rechners werden allerdings in jedem Fall übermittelt.

Weitere Informationen von Twitter zum Umgang mit diesem Plugin und dem entsprechenden Social-Media-Service erhalten Sie auf https://twitter.com/logo. Weitere Informationen von Twitter über ihre Datenschutzrichtlinie erhalten Sie auf: https://twitter.com/privacy.

Auf der uni-digital-Webseite werden teilweise externe Inhalte von externen Anbietern eingebunden. Die Einbindung externer Inhalte wie Videos, Präsentationen oder News-Feeds z. B. von Social-Media-Services kann eine Website inhaltlich bereichern. Ähnlich zur Verwendung von Social Plugins (siehe 7.) sind auch hier datenschutzrechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Aus diesem Grund wurde bei der Verwendung solcher externer Inhalte ebenfalls die bereits beschriebene „2-Stufen-Lösung“ eingebaut. Auf diese Weise eingebundene Inhalte erkennen Sie an besonders dargestellten Schaltflächen, wie z. B. an der folgenden, die zur Anzeige einer Karte von „Google Maps“ verwendet wird:

Analog zur Verwendung der Social Plugins (siehe 7.) gilt auch hier: Durch einen Klick auf diese Schaltfläche stimmen Sie dem einmaligen Datenaustausch zwischen der uni-digital-Webseite und dem betreffenden Drittanbieter zu. Die Grundeinstellung überträgt keine Daten an den Anbieter der externen Inhalte. Sie können den Datenaustausch zwischen der uni-digital-Webseite und dem Anbieter der externen Inhalte (hier exemplarisch: maps.google.de) dauerhaft aktivieren bzw. diese Zustimmung nachträglich wieder revidieren.

Sofern uns personenbezogene Daten übermittelt wurden (z. B. über entsprechende Web-Formulare), erhalten Sie im Kontext der Webseite der uni.digital Kontaktdaten, über die Sie auf Verlangen unentgeltlich Auskunft über die Daten erhalten können, die zu Ihrer Person gespeichert sind. Die Auskunft kann auf Ihr Verlangen auch elektronisch erteilt werden.

Sie haben das Recht, von dem/der Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) im einzelnen aufgeführten Informationen.

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen die unverzügliche Berichtigung unrichtiger und Sie betreffender personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Artikel 16 der Datenschutz-Grundverordnung).

Sie haben das Recht, von dem/der Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Artikel 17 der Datenschutz-Grundverordnung im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft (Recht auf Löschung). Der/die Verantwortliche verarbeitet dann die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, der/die Verantwortliche kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Personenbezogene Daten dürfen dann nur verarbeitet werden, wenn zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachzuweisen sind, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder wenn die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen gilt (Artikel 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)).

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Angesichts der stetigen Veränderungen im Internet, v. a. der Technik und auch der einschlägigen Gesetzeslage, behalten wir uns vor, unsere Datenschutzpraxis von Zeit zu Zeit anzupassen, sofern dies erforderlich wird. Derlei Anpassungen der Datenschutzpraxis werden dann hier auf dieser Seite mit einem zeitlichen Vorlauf von zwei Kalenderwochen angekündigt, sofern dies durch die die Anpassung verursachenden Umstände möglich bleibt.